2007 (Erscheinungsdatum: 15.06.2012)
„So nah bei mir“
Single

1. So nah bei mir
2. So nah bei mir (Radio Edit)
3. Frei wie du fühlst  (2012 Version)
4. So nah bei mir (Burn Remix)

 

 

 

2007 (Erscheinungsdatum: 24.02.2012)
„Kannst du mich seh`n“
Single

1. Kannst du mich seh`n
2. Gnadenlos
3. Kannst du mich seh´n (Piano Version)
4. Kannst du mich seh´n (Lord Of The Lost Mix)
5. Kannst du mich seh´n (Club Mix)

 

 

 

2007 (Erscheinungsdatum: 12.10.2007)
„zu weit“
Album

Emotionale deutschsprachige Rockmusik … kann das gut gehen, ohne in Kitsch abzudriften? Dass es geht, beweist die Band Staubkind seit ihrem Debütalbum „Traumfänger“ aufs Eindrucksvollste. Auch auf ihrem zweiten Longplayer, „Zu Weit“, thematisiert die Gruppe um Sänger, Gitarrist und Mastermind Louis Manke die ganz großen Gefühle in ergreifenden Mini-Dramen … jedoch ohne diese in Pathos zu ertränken. Louis formuliert seine Texte in klaren, schnörkellosen Worten, die zielgenau die emotionale Ader treffen, und verpackt sie in melancholische, aber dennoch höchst eingängige Rocksongs, mit Melodien, die beim ersten Anhören sofort hängen bleiben. Auch mit wohl dosierten Härteschüben geizen Staubkind nicht, und fahren ein sattes Gitarrenbrett, wenn es der Song erfordert, um gleich im nächsten Moment mit einer filigranen Akustikballade unter die Haut zu gehen. Das geschickt eingeflochtene Wechselspiel zwischen unschuldigen Heavenly Voices und Louis’ Stimme sorgt dabei für mehr als nur einen Gänsehautmoment. Mit „Zu Weit“ knüpfen Staubkind nahtlos dort an, wo sie auf „Traumfänger“ aufgehört haben:  die Musik ist ehrlich, emotional und direkt … düster angehauchte Ohrwürmer, die ordentlich rocken und direkt ins Herz treffen.

Tracks:
01 Intro
02 Abschied
03 Erinnerung
04 Zu weit
05 Gestern
06 November
07 Wenn du schläfst
08 Halt mich
09 Wunderschön
10 Letzter Tag
11 Vergiss nicht
12 Königin
13 Als ich fortging
14 Viel mehr Akustik 2007

 

2005
„Ausgebrannt“ (Erscheinungsdatum: 10.10.2005)
nicht mehr neu erhältlich, nur gebraucht
Maxi

1. Ausgebrannt
2. Deine Nacht
3. Frei (wie du fühlst)
4.Mein Herz (live)
5.Knie nieder (live)

 

 

2005 (Erscheinungsdatum: 31.01.2005)
„Traumfänger“ Zweite Auflage

Album

Als erstes Produkt der Zusammenarbeit zwischen dem Chris Pohl (Blutengel) –eigenen Label FEAR SECTION mit OUT OF LINE, erscheint das Debutalbum von „Staubkind“ mit gleich 4 Bonustracks.
Hit-trächtig ist wohl das treffendste Attribut, um “Traumfänger” zu beschreiben, das Debüt-Album von Staubkind, dem Soloprojekt von Louis Manke, der den meisten Menschen wohl am ehesten als Gitarrist der Berliner Electro-Heroen, Terminal Choice, bekannt sein wird. Wer jetzt allerdings erwartet, dass Manke auf Nummer Sicher gehen, und sich am Sound seiner erfolgreichen Hauptband orientieren würde, wird schnell eines Besseren belehrt. Keine harten Düster-Electro-Bretter erwarten den Hörer, sondern stattdessen eine schwermütig-rockig-melodiöse Sammlung von 19 Song-Perlen, irgendwo in weiten Feld zwischen Zeraphine, Evanescence und den melodiöseren Stücken von Oomph!, jedoch ohne wirklich wie einer der genannten Acts zu klingen. Die Songs selbst vermengen Elemente des Electro und Synth Pop mit harten, modernen Gitarren und der Melancholie des Dark Wave. Es gelingt Manke die Meisterleistung, sich über die gesamte Laufzeit der Scheibe keinen einzigen Hänger zu leisten, was in den heutigen Zeiten ja auch eher zu einer Seltenheit geworden ist – stattdessen scheint es, als flössen ihm die Ohrwurm-trächtigen Melodien und mitreißenden Gitarren-Hooks nur so aus den Fingern. Somit ist „Traumfänger“ ein absolutes Kracher-Teil von einem modernen Düster-Rock-Album, das Fans des Electro-, Gothic-, Neue-Deutsche-Härte- und New-Rock- Lagers gleichermaßen begeistern wird, und das musikalisch mühelos mit den ganz Großen des Genres mithalten kann … diese an einigen Stellen gar überflügelt. Mit diesem Hammer-Album braucht sich Manke nicht hinter den Releases seiner hauptberuflichen Gruppe zu verstecken, sondern geht vielmehr einen eigenen und völlig anderen Weg, der nicht minder Erfolg versprechend ist. Als Dreingabe bietet „Traumfänger“ darüber hinaus drei Remixe, wovon einer von Blutengel beigesteuert wurde, die auch das Electro-Lager vollauf begeistern werden.

1.Intro
2.Dein Engel schweigt
3.Keine Sonne
4.Knie`nieder
5.Schlaflied
6.Ein Traum der nie vergeht
7.Ohne dich
8.Endlos
9.Mein Herz
10.Staubkind
11.Stille Tränen
12.Schlaflied II
13.Mein Herz – Heartbreaker Remix von Blutengel
14.Knie`nieder – clubmix
15.Schlaflied – Unheilig Remix
Bonus:
16. Viel Mehr…
17. Keine Sonne (Club Electro Remix)
18. Stille Tränen (Tears Of Fears Remix Von Letzte Instanz)

 

2004 (Erscheinungsdatum: 03.05.2004)
„Traumfänger“ Erstausgabe
Album ( nicht mehr erhältlich, nur gebraucht)

 

2004 (Erscheinungsdatum: 01.02.2004)
„Keine Sonne“
Single (nicht mehr erhältlich, nur gebraucht)

1.Keine Sonne
2.Mein Herz
3.Endlos (Frei von Dir) Piano Version